Genießen Sie das Leben und sparen Sie mit uns Steuern!

Wir bitten zu beachten, dass wir Ihnen hier nur eine Informationsplattform zur Verfügung stellen und Sie sich nicht hierauf berufen können. Aufgrund der doch sehr umfangreichen steuerlichen Besonderheiten in Deutschland empfehlen wir Ihnen sich bei Ihrem Steuerberater bzw. Ihrem jeweiligen Finanzamt zu erkundigen ob die Steuerersparnis für Sie in den gewünschten Höhen in Betracht kommt.

Mit uns Steuern sparen!

 

Haushaltsnahe Dienstleistungen! Was ist das?

 

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um Dienstleistungen, welche haushaltsnah erbracht werden. Aber Achtung, der Gesetzgeber hat hier eindeutig aufgeführt, dass bei Dienstleistungen, welche die Lieferung von Waren aller Art vorsieht, nicht als haushaltsnahe Dienstleistung angesehen werden kann.

Ein paar Beispiele für haushaltsnahe Dienstleistungen:

  • Fenster putzen
  • Wohnung putzen
  • Kinderbetreuung
  • tapezieren, streichen der Wohnung (unerheblich ob als Eigentümer oder als Mieter)
  • Umzugsdienstleistungen für Privatpersonen


Unter haushaltsnahen Dienstleistungen sind nur hauswirtschaftliche Arbeiten zu verstehen, die gewöhnlich durch Mitglieder des privaten Haushalts oder entsprechend Beschäftigte erledigt werden und in regelmäßigen Abständen anfallen. Handwerkliche Tätigkeiten wie die Renovierung einer Hausfassade, die im Regelfall nur von Fachkräften durchgeführt werden, sind nach einem akuellen Urteil keine typischen hauswirtschaftlichen Arbeiten und demgemäß auch nicht steuerbegünstigt.

Zu beachten ist, dass seit Anfang 2006 die Inrechnungstellung des Arbeitslohns aus einer Handwerkerleistung für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsarbeiten gemäß
§ 35a Abs. 2 Satz 2 EStG ausdrücklich als Abzug von der Steuerschuld begünstigt ist.

Ausgenommen von haushaltsnahen Dienstleistungen sind auch Arbeiten, welche etwas neues schaffen. Also zum Beispiel

  • Anlegen eines Gartens
  • Anlegen einer Sandkiste für die Kinder


Es sind auch nur die reinen "Arbeitsmaßnahmen" steuerbegünstigt. Dies bedeutet, dass auch nur für die reinen Arbeitskosten eine Steuerersparnis geltend gemacht werden kann. Die Kosten für Material und Arbeitsmittel sind nicht steuerbegünstigt.

 

Weitere Voraussetzungen für die Inanspruchnahme der Steuerersparnis:

  • Der Dienstleister muss die haushaltsnahe Dienstleistung in selbstständiger Tätigkeit erbringen
  • Ordentliche Rechnung
  • Unbare Zahlung (Überweisung oder Lastschriftverfahren)


Das Finanzamt erkennt eine Barzahlung mit Quittung nicht an. Weiterhin benötigt das Finanzamt die Rechnung des Dienstleisters und den Bankbeleg.

 

Was kann abgesetzt werden?
Grundsätzlich sind 20 % der reinen Arbeitskosten steuermildernd. Seit 01.01.2009 sind die Grenzbeträge je nach Dienstleistung unterschiedlich hoch.

Im Einzelnen können demnach folgende steuerliche Ermäßigungen beansprucht werden:

  1. sozialversicherungspflichtig angestellte Haushaltshilfen bzw. in selbständiger Tätigkeit: Bei haushaltsnahen Beschäftigungsverhältnissen / Dienstleistungen (auch bei Pflege- und Betreuungsleistungen) bis zu 20.000 Euro in Höhe von 20 %, höchstens 4.000 Euro;
  2. geringfügig beschäftigte Haushaltshilfen: für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse bei geringfügigen Beschäftigungen bis zu 2.550 Euro in Höhe von 20 %, höchstens 510 Euro;
  3. für Handwerkerleistungen für Renovierungs-, Erhaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen: Hier bleibt es zwar bei dem bisherigen Betrag von höchstens 20 % des Arbeitslohns. Die Höchstgrenze wird aber verdoppelt und es können so bis zu 1.200 Euro direkt von der Steuer abgezogen werden. Dies entspricht dem Arbeitslohn aus Handwerkerrechnungen in Höhe von 6.000 Euro.


Wir, Ihr haushaltsnaher Dienstleister Mannheim, fallen unter Punkt 1.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© by IHD Mannheim / Regina Kunz

Anrufen

E-Mail

Anfahrt